Warum Hyaluronsäure nicht gleich Hyaluronsäure ist

Warum Hyaluronsäure nicht gleich Hyaluronsäure ist

Studien belegen: Hautpflege mit Hyaluronsäure wirkt gegen Falten. Sie wirkt in der Haut wie ein Wasserspeicher und sorgt dabei für Elastizität und Spannkraft. Was viele nicht wissen: Hyaluronsäure ist nicht gleich Hyaluronsäure. Worauf es ankommt, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Hyaluronsäure und die Folgen eines Mangels

Hyaluronsäure kommt natürlich im Körper vor und ist ein essentieller Bestandteil verschiedener Bindegewebsarten. Hyaluronsäure zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass sie enorm grosse Mengen Wasser an sich binden kann: Bis zu 6 Liter Wasser pro Gramm Hyaluronsäure! Mit Wasser verbunden entsteht ein gelförmiges Material welches z.B. in unseren Gelenken als Schmiermittel wirkt. Mit zunehmendem lässt der Hyaluronsäureanteil in unserem Körper nach. Äussern kann sich dies z.B. durch knackende Gelenke, die uns einen Hinweis geben, dass sich die Hyaluronsäure aus der Gelenkflüssigkeit verabschiedet. Insbesondere verliert aber auch die Haut mit dem schwindenden Hyaluronsäureanteil an Feuchtigkeit und Elastizität. Falten können dadurch entstehen. Wird die Haut aber über einen längeren Zeitraum immer von aussen mit Hyaluronsäure versorgt, gewinnt sie wieder an Spannkraft und Falten werden reduziert.

Grösser ist hier einmal nicht besser

Hyaluronsäure kommt in verschiedenen Grössen vor. Im Körper z.B. meist als langkettige Verbindung mit hoher Molekülmasse. In der Hautpflege dagegen hat sich Hyaluronsäure mit kurzkettiger Verbindung als vorteilhafter herausgestellt. Denn sie hat eine niedrigere Molekülmasse und kann daher tiefer in die Haut eindringen. Grob kann man zwischen zwei Grössen unterscheiden: hochmolekulare Hyaluronsäure und niedermolekulare Hyaluronsäure. Die Faustregel ist: Je kleiner die Hyaluronketten, desto tiefer kann Hyaluronsäure in die Haut eindringen. Insbesondere Hochmolekulare Hyaluronsäure wirkt v.a. oberflächlich und nur kurzfristig. Niedermolekulare Hyaluronsäure dagegen entfaltet eine nachhaltige Anti-Falten-Wirkung  indem diese im Bindegewebe der Haut gespeichert wird. Sie wirkt darum effektiver als hochmolekulare Hyaluronsäure, insbesondere auf lange Frist.

Hyaluronsäure in den Jungkraut Produkten

Rein von der Angabe der Inhaltsstoffen erkennt man normalerweise nicht, welche Hyaluronsäure in Hautpflege drinsteckt. Niedermolekulare Hyaluronsäure ist weitaus teurer als hochmolekulare, deswegen ist in günstiger Pflege normalerweise nur hochmolekulare Hyaluronsäure zu finden. Bei Jungkraut legen wir Wert auf leistungsstarke Actives für eine maximale und langanhaltende Wirkung. Aus diesem Grund verwenden wir für unser Alpine Performance Face Fluid wie auch das Glacier Active Eye Serum niedermolekulare Hyaluronsäure. Dies immer in Verbindung mit Antioxidantien sowie weiteren Actives, die unsere Hautflora und damit die natürliche Hautbarriere stärken. Denn Hyaluronsäure alleine reicht nicht, um unsere Haut zu schützen und vor Flüssigkeitsverlust zu bewahren.

Back to blog
1 of 3